Gesundheit
Der Leonberger      wachsam  -  treu  -  kinderlieb

Home Checkpunte Anatomie Notfaelle Impfungen Wuermer Zecken Floehe HD  ED .... Magendreher Hausmittel Homöopathie Ernaehrung Giftig Tierarzt

 

      Wappen Thüringen

DCLH  VDH  FCI

Flagge Deutschland



  
                                                 



  

                                                                              http://www.erste-hilfe-beim-hund.de/grafic/erste-hilfe-beim-hund-002-001-600x549.png

 

Mit regelmäßiger Vorsorge bleiben Hunde von Krankheiten und Parasiten verschont

Schon im mit ( ca. 8 Wochen ) bekommen Welpen die erste Impfung gegen Staupe, Hepatitis und Leptospirose. Zwischen der 12. und 14. Woche ist eine Wiederholungsimpfung sowie eine Injektion gegen Tollwut und Parvovirose fällig. Dieser Schutz muss jährlich mit einer Fünffachimpfung aufgefrischt werden. Beim Impfen muss der Hund gesund, frei von Flöhen und entwurmt sein. Präparate zur Entwurmung  ( im ersten Lebensjahr ca. 3 x ) sind beim Tierarzt erhältlich. Kontrollieren Sie das Fell regelmäßig auf Zecken und andere Parasiten. Flohbefall behandelt der Tierarzt mit speziellen Präparaten. Sollte das Tier stärker befallen sein, muss auch die Umgebung behandelt werden. Schließlich können sich Eier und Larven auch in Ecken und auf oder unter Bodenbelägen verbergen. Wenn sich Zecken in die Haut des Hundes haben, entfernen Sie diese so schnell wie möglich. ( Zeckenzange ) Besonderes Augenmerk sollten auf die Zähne gerichtet werden. Der Allgemeinzustand des Gebisses und des Hundes sollte mindestens einmal im Jahr vom Tierarzt kontrolliert werden.  ( z.B. beim Impftermin ) Für das Wohlbefinden ihres Hundes sorgt nicht zuletzt auch hochwertiges Futter, am besten ohne Farb – und Zusatzstoffe. Welpen benötigen spezielles Futter. So drollig pummelige junge Hunde auch aussehen   -  füttern Sie ihr neues Familienmitglied mit bedacht. Zu viel Babyspeck belastet Gelenke, Bänder und Kreislauf.